Klimafreundlich und Umweltbewusst geht anders!

Die Anzahl der Personenkraftwagen in unseren Landkreisen liegt weit über dem Bundesdurchschnitt und bereits 60 von 100 Personen besitzen ein Auto. Gleichzeitig nimmt die Pendlerzahl in unserem Lande zu.  In dem Bewusstsein, dass nicht alle Menschen auf eine klimafreundliche Variante setzten, haben sich mehrere Partner: bestehend aus Landkreisen, Gemeinden, dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie in Sachsen-Anhalt und marego-Partnern unter der gemeinsamen Leitung der Magdeburger Regionalverkehrsverbund GmbH - marego und der Landeshauptstadt Magdeburg an einen Tisch gesetzt, um eine nachhaltigen Strategie für die Erstellung einer „klimafreundlichen Mobilitätskette Stadt-Umland“ vorzubereiten.

Im Zuge des „Masterplans 100% Klimaschutz“ strebt Magdeburg an, die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2050 gegenüber dem Jahr 1990 um bis zu 95% zu senken. Das Umweltamt der Stadt hat gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, Nicht-Regierungs-Organisationen und Verwaltungen sowie Einwohnerinnen und Einwohnern der Landeshauptstadt und Kommunen im Umland einen weitgefächerten Beteiligungsprozess umgesetzt. Einen Maßnahmenkatalog wurde entwickelt, der kontinuierlich fortgeschrieben werden muss. In dessen Rahmen wird eine Strategie für die Bildung einer „klimafreundlichen Mobilitätskette Stadt-Umland entwickelt, welche Maßnahmen zur Steigerung der ÖPNV-Nutzungsquote enthält.

Ein Umstieg vom Auto auf den ÖPNV kann bis zu 50% Treibhausgasemission pro Fahrt einsparen. Eine marego-Abo-Monatskarte beispielsweise von Magdeburg nach Schönebeck kostet nur ab 49,32€. Die Fahrtkosten mit dem PKW können für die gleiche Strecke bereits über 150 € betragen.